Studierende halten Hochschulen besetzt

Seit dem 17. November 2009 haben die Studierenden der Technischen Universität Braunschweig den größten Hörsaal, das Audimax, besetzt (Video). SIe fordern kostenfreie Bildung und eine an den Menschen orientierte Reform der Bachelor/Master-Studiengänge, ohne jegliche Beschränkungen. Sie setzen somit den Braunschweiger Bildungsstreik in diesem November weiterhin fort, auch nach der Kundgebung von Schüler_innen, Studierenden, Eltern und Lehrkräften am Dienstag am Infostand.
Auch die Studierenden der Hochschule für Bildende Künste HBK und die Studierenden der Fachhochschule Ostfalia, der Fakultät „Sozialwesen“ besetzen ihre Hochschulen. Mehr Informationen gibt es auf der speziellen Internetseite der TU-Besetzer_innen: www.uni-brennt.de.vu, im Studierenden Netzwerk der HBK: www.hbk-netz.de und auf der Streikseite der FH: www.fhbs-brennt.de.vu.
Das Braunschweiger Bildungsbündnis „AK Schulstreik“ wünscht seinen Unterstützer_innen viel Erfolg für die Umsetzung der Forderungen.